Social Media

Allgemein

Vater von Hrvoje Ćustić: „Ich hab meinen Sohn verloren, aber Subaśić ist mein Kind!“

Vater von Hrvoje Ćustić: „Ich hab meinen Sohn verloren, aber Subaśić ist mein Kind!“

Danijel Subaśić und Hrvoje Ćustić waren sowas wie Brüder. Sie wuchsen gemeinsam in Zadar auf und spielten dort erstmals Fußball miteinander. Hrvoje Ćustić kam als Erster in die kroatische Jugendmannschaft, er spielte unter anderem mit Luka Modrić zusammen.

 

Die Wege trennten sich dann, als man bei Modrić und Subašić international das Talent erkannte und diese aus der kroatischen Liga wechselten.

 

Ćustić allerdings blieb der heimischen Liga noch erhalten… bis er verstarb. Er verstarb an den Folgen eines Unfalles während einer kroatischen Liga-Partie am 29.März 2008. Er fiel bei einem Zweikampfduell zu Boden und prallte mit dem Kopf an die Werbebande. Ćustić ist mit nur 24 Jahren von uns gegangen.

 

Nach dem Tod seines besten Freundes trug und trägt Danijel Subašić unter dem Trikot von Hajduk, Monaco und Kroatien ein T-Shirt mit einem Bild des verstorbenen Hrvoje oben drauf, immer (!), überall und als Erinnerung.

 

So auch beim glücklich gewonnenem WM-Achtelfinale gegen Dänemark. Nachdem Subašić drei Elfmeter der Dänen hielt wurde er von seinen Mitspielern zu den Fans getragen und als Held gefeiert – natürlich trug er dabei das T-Shirt mit dem aufgedruckten Hrvoje Ćustić.

 

Besonders viel bedeutete das dem Vater des Verstorbenen, der jeden Erfolg von Subašić und Modrić miterlebte.

 

Vater Svetko Ćustić wird sich immer an die Szenen in Nischni Nowgorod nach dem Schlusspfiff erinnern:

 

„Immer wenn ich Danijel mit diesem Shirt sehe fühle ich Stolz. Danijel und Hrvoje sind zusammen aufgewachsen. Hrvoje spielte zuerst für die Nationalmannschaft. Er durchlief alle Jugendteams und verstehte sich ausgezeichnet mit seinen Teamkollegen. Suba hatte ebenso ein großes Potential. Ich wusste, dass Modrić und er eines Tages auf einem sehr hohen Niveau Fußball spielen werden. Sowohl Luka als auch Danijel sind meine Kinder. Ich war bei ihnen in Zagreb, als Kroatien noch um den WM-Einzug kämpfen musste. Ich weiß was sie durchgemacht haben und wie sie sich nach der erfolgreichen Qualifikation gefühlt haben. So habe auch ich mich gefühlt. Ich liebe sie so sehr, dass man es nicht beschreiben kann, wie sehr ich sie liebe und das wissen sie auch.“

 

Im diesjährigen März ist der Tod von Hrvoje Ćustić um 10 Jahre veraltet. ‚Suba‘ kann den Tag, an dem er Hrvoje zum letzten Mal sah, nicht vergessen:

„An diesem Tag haben wir uns zum letzten Mal überhaupt gesehen. Wir haben gelacht, sind auf das Spielfeld gelaufen und spielten das, was wir am meisten liebten und das für unser Zadar. Es waren für mich lange und schmerzhafte 10 Jahre, aber die Erinnerungen an ihn werde ich nie vergessen. Für immer werde ich an ihn denken und von ihm träumen. Hrvoje Ćustić ist das Herz Zadars.“

 

[Beitragsbild: HNS]

Kommentare

Facebook

Werbung

Mehr in Allgemein